Briefmarken für Bethel

Die Kinder aus der 2b schreiben im Rahmen einer Unterrichtsreihe nicht nur Postkarten, sondern sammeln Briefmarken und entdecken, wie daraus Arbeitsplätze für 125 Menschen in Bethel werden. www.briefmarken-bethel.de

Was entdecken wir alles auf einer Briefmarke? Wie löse ich Briefmarken vom Papier ab? Was können wir mit den zugesendeten Briefmarken machen?

Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Kinder der Klasse 2b im Sachkundeunterricht, nachdem sie sich im Rahmen der Deutsch-Unterrichtsreihe „Wie schreibe ich eine Postkarte“ gegenseitig Post zugesendet hatten.

Vielfältige Motive – meist mit einem erläuternden Text -, das Erscheinungsjahr, unterschiedliche Werte und Poststempel sowie das Herausgeber-Land endeckten die Kinder auf mitgebrachten Briefmarken.

Jedes Kind durfte sich seine Lieblingsbriefmarke aussuchen und miterleben, wie sich die Briefmarke in einem Wasserbad vom Papier lösen lässt. Im Anschluss navigierten die Kinder auf den vom Förderverein der Theresienschule angeschafften iPads eigenständig auf www.briefmarken-bethel.de und informierten sich im Info-Film, wie aus gesammelten Briefmarken Arbeitsplätze für 125 Menschen in Bethel werden.

Im Kunstunterricht werden die Kinder gemeinsam eine Sammelbox gestalten, in der sie zukünftig Briefmarken sammeln.

Wir schicken die Briefmarken an die Briefmarkenstelle Bethel, damit die Behinderten etwas zum Arbeiten haben!

Schüler 2b

Mit dem schönen Gefühl, etwas Gutes tun zu können, ging die Unterrichtsrichtstunde zu Ende.